22. Januar 2021

Automatisierungssysteme gegen fortschrittliche Cyberangriffe absichern

Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem BSI und der IGR
Symbolbild: IT-Infrastruktur
Industrielle Steuerungssysteme werden zunehmend zum Ziel fortschrittlicher Cyberangriffe (Symbolbild)

Immer wieder zielen Cyberangriffe auch auf industrielle Steuerungssysteme (ICS). Im Arbeitskreis IT/OT Security (Arbeitsfeld Digitalisierung) arbeiten die Experten der IGR eng mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zusammen. Bei einer Schwachstellenanalyse der IGR IDEA 4.0-Anlage wurde die Sicherung von industriellen Steuerungen gegen fortschrittliche Cyberangriffe erprobt. Mit der Consequence-driven Cyber-informed Engineering-Methode (CCE) wurde die gravierendste Konsequenz eines Angriffs ermittelt und eine erfolgreiche Abwehrstrategie entwickelt.

Die Zusammenarbeit soll im Jahr 2021 fortgesetzt werden. Der IGR-Arbeitskreis wird sich am geplanten Grundschutzbaustein „Fernwartung im industriellen Umfeld“ des BSI intensiv beteiligen und damit die Basis einer IGR-Guideline zum Thema Remote-Zugriff auf Automatisierungssysteme bilden.