Direkt zum Inhalt wechseln

Presse & Medien

Hier finden Sie aktuelle Presseinformationen, Positionen, öffentliche Guidlines Technik und weitere Medien der IGR sowie Ihren Kontakt für Presseanfragen.

Pressemitteilungen
4. Dezember 2023
IGR Dr Werner Sievers

Frankfurt-Höchst. Die Interessengemeinschaft Regelwerke Technik e. V. hat Dr. Werner Sievers im Amt des Vorsitzenden des Vorstands bestätigt. Als Stellvertreter wurde Jürgen Potthoff gewählt. Dr. Susanne Winkler übernimmt das Kompetenzcenter Mechanik & Verfahrenstechnik als neue Leiterin. Die IGR vernetzt das Wissen ihrer Mitglieder für einen regelwerkskonformen und wirtschaftlichen Betrieb verfahrenstechnischer Anlagen.

10. Oktober 2019

Die Interessengemeinschaft Regelwerke Technik e. V. hat Dr. Werner Sievers zum neuen Vorsitzenden des Vorstands gewählt. Er folgt auf Martin Rauser, der nach Ablauf seiner Amtszeit künftig die Geschäftsstelle der IGR leitet. „Zu meinen Schwerpunkten soll gehören, neue Impulse zu setzen und unsere Industrie kontinuierlich weiter zu entwickeln“, sagt Dr. Werner Sievers. „Die IGR möchte ich zum Nutzen ihrer Mitglieder voranbringen, aber auch Interesse und Motivation bei unserem Nachwuchs wecken.“

7. März 2018

30 Experten aus Industrie, Hochschulen, Verbänden und Behörden diskutierten im Clariant Innovationcenter im Industriepark Höchst. Der interdisziplinäre Workshop der Interessengemeinschaft Regelwerke Technik (IGR) e.V. hatte das Ziel, Lösungsansätze zur Einführung von Technologien und Verfahrensweisen zu Industrie-4.0 in der Prozessindustrie zu erarbeiten.

Positionen
IGR-Position

PFAS-Beschränkungsvorschlag

Per- und polyfluorierte Stoffe (PFAS), insbesondere Fluorpolymere, kommen in der chemischen und pharmazeutischen Industrie vielfach zum Einsatz. Das Umweltbundesamt und Behörden mehrerer europäischer Staaten haben jetzt einen Vorschlag zur weitreichenden Beschränkung von PFAS bei der bei der Europäischen Chemikalienagentur ECHA eingereicht.
Das de facto Pauschalverbot mehrerer tausend Stoffe könnte die chemische, pharmazeutische und petrochemische Industrie ins Abseits drängen. Ohne adäquate Alternativen droht eine Abwanderung weiterer Produktions- und Fertigungsverfahren ins außereuropäische Ausland. Mögliche Folgen? Höhere Emissionen und verfehlte Umweltziele. Die IGR fordert deshalb umfangreiche Ausnahmeregelungen für unbedenkliche PFAS – wie bspw. Fluorpolymere – und alternativlose PFAS im industriellen Einsatz.REV BLU_IGR-Position PFAS_F

IGR-Position

Thermometer mit „SIL-Zertifikat“ in PLT-Sicherheitseinrichtungen

Thermometer mit sogenannten „SIL-Zertifikaten“ werden lt. Hersteller nach der DIN EN/IEC 61508 entwickelt und bewertet. Das Zertifikat soll die SIL 2- oder SIL 3-Eignung bestätigen. Ein solches Zertifikat ist nach Ansicht der IGR jedoch nicht nötig. Denn bei einfachen Produkten wie Thermometern treten in der Regel einfache systematische Fehler auf. Diese werden zudem durch Messumformer ausreichend diagnostiziert. Das Positionspapier bietet Betreibern eine Hilfestellung bei der Auswahl geeigneter Thermometer.

Öffentliche Guidelines
Guideline
/ Mechanik & Verfahrenstechnik
/ Rohrleitungstechnik

Druckgeräte nach DGRL herstellen und bestellen – Verantwortlichkeiten für den Rohrleitungsbau (GT 12-0019, Anhang B)

Betriebe der chemischen und -pharmazeutischen Industrie stehen vor der Frage, wer die Rolle des Herstellers im Sinne der EU-Druckgeräterichtlinie (DGRL) übernimmt, der Auftraggeber oder der Auftragnehmer? Die DGRL selbst beantwortet die Frage nicht. Sie muss aber im Rahmen der Vertragsgestaltung geklärt werden. Der öffentliche Anhang B zur Guideline Technik 12-0019 gibt eine Hilfestellung zur Festlegung der Verantwortlichkeit des „Herstellers im Sinne der Druckgeräterichtlinie“ bzw. des „Lohnfertigers“ nach Empfehlung zur Betriebssicherheitsverordnung (EmpfBS) 1113 „Beschaffung von Arbeitsmitteln“.

Guideline
/ Mechanik & Verfahrenstechnik
/ Bautechnik

Schnittstelle von verfahrenstechnischen Anlagenteilen und Bau-/Tragwerk; Abgrenzung ProdSV und EU-BauPVO; Industriebau (GT 39-0101)

Diese Guideline Technik betrachtet und differenziert die Schnittstellen von verfahrenstechnischen Anlagenteilen und Bauwerken oder Tragwerken als Stahlkonstruktion. Die harmonisierten Normen zu den Europäischen Richtlinien erfassen diese Anlagenteile zwar, jedoch fehlen vielfach exakte Vorschriften zur konstruktiven Auslegung der Elemente. Diese Guideline Technik bietet dem Maschinen- oder Apparatehersteller, genauso wie dem Hersteller des Tragwerkes oder des Gebäudes, Planungssicherheit beim jeweiligen Gewerk. Das versetzt somit Betreiber in die Lage ggf. notwendige Maßnahmen zu koordinieren.

Guideline
/ EMR-Technik
/ MSR-Technik

Qualitätssicherung bei der Beschaffung von Handelsware (GT 54-0751)

Anwender stehen vor Herausforderungen, wenn sie elektrotechnische Materialien beschaffen: Gefälschte Produkte (Plagiate) sind oftmals minderwertig, nicht funktionssicher und nicht sofort von Originalware zu unterscheiden. Diese Guideline Technik hilft ihnen, technisch einwandfreie Produkte als Originalware zu erhalten. Das trägt zum Schutz von Leib und Leben bei und vermeidet Sachschäden. Die Guideline zeigt Wege auf, wie sich Qualitätsmerkmale von Handelsware feststellen und eigene Regelungen erarbeiten lassen. Das beinhaltet auch Hinweise zum Erfahrungsaustausch zwischen Anwendern, Behörden, Prüfstellen und sonstigen Organisationen.

Pressekontakt
Dr. Werner Sievers
Presseverteiler

Abonnieren Sie die Pressemitteilungen der IGR

→ Jetzt anmelden
Pressebilder Info

Fotos zur redaktionellen Verwendung im Kontext der IGR erhalten Sie auf Anfrage.